auf einen Kaffee mit:

Luca Jahn, an iron fist in a velvet glove, Semester 56

Er hat ein Kreuz wie eine PAX Schrankwand und ein Designer Feingefühl, von dem andere nur träumen können - Luca Jahn. Der Hulk unter den Designern.

Interview: Petra Horlitz Fotos: Luca Jahn

1. Luca, Du kommst nach den Semesterferien ins 5. Semester. Was machst Du in deinen Ferien?

In den Ferien werde ich ein 3 monatiges Praktikum bei der Interdisziplinären Agentur „Nordpol“ absolvieren.

2. Ist das Deine erste Praxiserfahrung oder hast Du schon etwas anderes gemacht (Praktikum, Werksstudent, freie Arbeiten)?

Vorher habe ich bereits frei gearbeitet, und mehrere Kunden, teilweise noch bis heute, betreut. Z.B. habe ich für die Firma (ehemalig) Rawganic-Revolution, jetzt Rawlution, Facebook Ads, Geschäftspapiere, Packshots, eine Doppelseiten-Anzeige in einem im Handel erhältlichen Magazin und vieles mehr entwickelt. Grundsätzlich mache ich alles was in dieser Firma mit design oder Visuellem zu tun hat.

3. Du machst in den Semesterferien ein Praktikum bei Nordpol. Wie hast Du Dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet? 

Ich habe mir die Internetseite mehrmals durchgelesen, um für eventuelle Fragen gewappnet zu sein. Ausserdem habe ich mir zu jeder Seite meiner Mappe überlegt, was es dazu zu sagen gibt, denn die Interviewer möchten natürlich auch wissen ob man sich im Kundengespräch angemessen präsentieren und ausdrücken kann. 

4. Du machst so feine grafische Umsetzungen. War das schon immer Dein Stil oder hast Du Dir diesen Stil erst im laufe der Zeit zugelegt?

Ja, das war schon immer mein Ding! Ich lebe den Minimalismus. 

5. Werbung oder Design?

Design. 

Danke Luca! Kurz und klar, das ist Dein Stil, das zeigt auch unser Interview ;-) Wir sind gespannt, wie Dein Praktikum war und freuen uns schon auf neue kreative Minimallösungen von Dir.