auf zwei Kaffee mit:

Jenni und Nadine Meins, 2x Meins-Gene, 2x kreatives Powerpack, Semester 55 & 58

Die Eine ist auf dem Endspurt zum Abschluss, die Andere ist ihr dicht auf den Fersen. In Sachen Gestaltung und Ehrgeiz wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Familienbande vereint die Beiden trotzdem.

Interview: Petra Horlitz Fotos: Mandy Bartsch

1. Jenni und Nadine, Ihr seid Schwestern, wie ja unschwer zu erkennen ist. Jenni, Du bist im 5. Semester, Nadine Du bist im 2. Semester - wusstet Ihr schon immer, dass Ihr beim Thema Berufswunsch gleich tickt?

Jenni: Ehrlich gesagt, kein Stück. Nadine war immer eher technikbegeistert und ich hingegen war da schon froh, als ich mit meinem Email-Programm umgehen konnte. Etwas im Bereich Gestaltung wollte ich aber schon immer machen. Deswegen dachte ich eigentlich nicht, dass wir später dann in der selben Branche landen könnten. Aber als ich ihr dann nach ein, zwei Semestern ganz stolz präsentiert habe, was ich da den lieben langen Tag in der Akademie so mache, war sie schon sehr interessiert.

Nadine: Haha, das stimmt! Mit Technik oder den Computerprogrammen hatte ich nie Probleme. 
Ich erinnere mich auf jeden Fall noch daran, dass ich von Jennis Arbeiten im 1. Semester schwer begeistert war und mir definitiv vorstellen konnte, ebenfalls etwas in dieser Richtung später zu machen. Oder Ernährungswissenschaften. Oder zur Polizei. Oder Biologie... Hmm... Lang lebe das Studentenleben!!

2. Euch gibt‘s nicht nur im Doppelpack. Ihr seid ein Trippelpack! Gestaltet Eure Schwester auch schon oder will sie Steuerberaterin werden?

Beide: Also irgendwas mit Zahlen wird es bei ihr in diesem Leben auf jeden Fall nicht werden :D 
Fürs Gestalten konnten wir sie noch nicht so ganz begeistern, aber Potential wäre da auf jeden Fall vorhanden! Als Model wurde sie von uns beiden zumindest schon oft eingebunden. 

 

3. Wie sieht es bei Euch zuhause aus? Voll durchgestaltet oder chaotisch?

Nadine: Chaotisch, ganz klar! Aber ein Genie beherrscht ja bekanntlich das Chaos ;)

Jenni: Ich bin ein Anti-Messi. Bevor irgendwas unnötig bei mir rumliegt, schmeiß ich es lieber gleich weg. Deswegen ist bei mir wahrscheinlich alles ein bisschen organisierter eingerichtet. Aber um der Gestaltung eine Chance zu geben, kommen auf jeden Fall nur selbstgemalte Bilder an die Wände!

 

4. Nadine - ist es eigentlich anstrengend eine Schwester mit so viel Ehrgeiz, Power und Können zu haben? Erwartest Du von Dir jetzt die gleichen Leistungen?

Jenni - ist es eigentlich anstrengend eine Schwester mit so viel Ehrgeiz, Power und Können zu haben? Sieht ja so aus, als ob sie Dir in nichts nachsteht ;-)) Ist es schwer, wenn die kleine Schwester das gleiche studiert, wie man selbst?

Nadine: Anstrengend ist es auf keinen Fall. Jenny ist immer eine große Hilfe, wenn ich bei einer Aufgabe einfach nicht mehr weiter weiß und am liebsten mein gesamtes Konzept über den Haufen werfen will. Allerdings war der Vergleich von uns Beiden natürlich von Anfang an da. Man will ja auch nicht nur „die-kleine-Schwester-von“ sein. Aber ich denke, dass ich mich nun immer öfter als eigenständig beim Bearbeiten der Briefings beweisen konnte.

Jenni: Ich finde es super, dass wir beide hier zusammen studieren! Wir unterstützen uns bei den Aufgaben und haben halt immer jemanden, der von außerhalb einen Blick auf die Arbeit des Anderen werfen kann. Aber wir sind halt beide auch sehr ehrgeizig. Wir wollen keinen Konkurrenzkampf zwischen uns, aber wenn man sieht, was der eine während des Semesters so geschafft hat, spornt einen das natürlich dazu an, noch einen drauf zu setzen. Es hat auf jeden Fall mehr gute Seiten, und falls unsere kleine Schwester sich dann doch noch dazu entscheidet auch hier zu studieren, machen wir später einfach unsere eigene Agentur auf.

 

5. Die Semesterferien stehen an: jetzt schon mal Praxiserfahrungen sammeln oder Abhängen?

Jenni: Bei mir hat ja quasi schon der Endspurt angefangen, deswegen wollte ich in meinen letzten großen Semesterferien noch ein paar Praxiserfahrungen sammeln. Der Plan ist zum Glück auch aufgegangen und ich konnte eine Praktikantenstelle bei Serviceplan Hamburg ergattern!

Nadine: Also bei mir wird es wohl eher die zweite Variante…. Ein Praktikum bei Serviceplan ist bei mir zwar noch nicht drin, aber ich denke das folgt dann vielleicht in den nächsten großen Semesterferien. 
In der Zwischenzeit mache ich Jenny mit der vielen Freizeit, die ich nun habe, ordentlich neidisch!

Danke Euch Beiden. Sehr spannend Euch dabei zuzusehen, wie Ihr beide Euren eigenen Weg in die Kreativwelt findet. Ankommen tut Ihr auf jeden Fall, soviel ist jetzt schon sicher. Wir freuen uns weiterhin dabei sein zu dürfen. Und vielleicht kommt ja auch noch Meins Nr. 3 zu uns ....

Kampagne Nadine

Kampagne Nadine

Kampagne Nadine

Jenni

Handelsmarke Jenni

Handelsmarke Jenni

Handelsmarke Jenni